~ XVI: The Harmonic Analyzer

Albert A. Michelson
Abraham A. Michelson (1852–1931), Quelle: Wikimedia

Bereits lange vor der schnellen Fourier-Transformation aus dem letzten Beitrag gab es viele Anwendungen der Fourier-Transformation, so auch in einigen mechanischen Vorgängern des Computers. Beispielsweise die Gezeitenberechenmaschine von Wiliam Thomson, 1. Baron Kelvin, (1824–1907) von 1973. Eine spezielle Maschine, die sich direkt dem widmet, was im dritten Beitrag als Baukasten eingeführt worden war, ist der der Harmonic Analyzer. Dieser wurde 1897 von Albert A. Michelson (1852–1931) entwickelt. Den ersten Prototyp entwickelte er zusammen mit Samuel W. Stratton (1841–1931) weiter und produzierte und verkaufte den Harmonic Analyzer anschließend. Er ist damit nicht der einzige, es finden sich einige Ansätze, wie etwa einige Jahre voher von Olaus Henrici (1840–1918). Allerdings existiert von Michelsons Maschine noch mindestens ein Original.

In seinem neuen Buch beschreibt Bill Hammack diese Maschine mit vielen Bilder. Das Buch ist auch als pdf in 300dpi(44,7 MB) verfügbar. Außerdem beschreibt er die Funktion der Maschine in vier kurzen, aber sehr lehrreichen Videos:

  1. Eine Einleitung mit kurzem historischem Abriss
  2. Der Synthese, also der Erzeugung einer Funktion aus Koeffizienten
  3. Der Analyse, also der Zerlegung einer Funktion in die entsprechenden Fourier-Koffizienten
  4. Technische Details der Maschine, insbesondere der Einstellmöglichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.